Kunchi Festival in Nagasaki Japan
© Japan-Agenda

Nagasaki Kunchi Festival

Im Nagasaki Kunchi Festival fand ich ein Japanisches Volksfest vor, wie ich es mir zuvor in Gedanken ausgemalt hatte. Zudem konnte ich mich glücklich schätzen eines der Tücher ergattern zu können, die sie ab und an als Erinnerungsstücke in die Menge warfen, doch bei Weitem nicht jeder hatte das Glück ein solches als Geschenk zu erhalten. (Für alle anderen bestand natürlich die Möglichkeit ein solches beim offiziellen Stand zu erwerben.)

Zu sehen waren allerlei traditionelle Tänze, wie die der Geisha. Zu Beginn aber startete es mit einem Schauspiel, welches die Zuschauer allerhand zum Lachen brachte.

Geisha Schauspiel beim Okunchi Festival in Nagasaki Japan
© Japan-Agenda

Besonders imposant waren auch die feierlichen Drachen anzusehen.

Drachentanz beim Okunchi Festival in Nagasaki Japan
© Japan-Agenda

Und weitaus vieles mehr.

Traditioneller Tanz beim Okunchi Festival in Nagasaki Japan
© Japan-Agenda

An einem Punkt wurden sogar ganze Geschichten dargestellt, die liebevoll erzählt wurden.

Schauspiel beim Okunchi Festival in Nagasaki Japan
© Japan-Agenda

Und wieder traf ich nur fröhlich lächelnde und freundliche Menschen an.

Schreintraeger beim Okuchi Festival in Nagasaki Japan
© Japan-Agenda

Dieses Gericht lässt wohl mein Herz ein bisschen schneller schlagen. Takoyaki, auch bekannt als Oktopusbällchen, gehören definitiv zu meinen Lieblingsgerichten, vielleicht vermag es sogar eines der Einzigen zu sein, für welches ich so richtig schwärmen würde.

Leckere Takoyaki beim Okunchi Festival in Nagasaki Japan
© Japan-Agenda

Beim Versuch einen ruhigen Ort zu finden (und einen an dem ich nicht mehr allzu sehr der prallen Sonne ausgesetzt wäre), gelang ich zuerst zum Shofukuji Tempel, danach aber auch zu diesem kleineren aber auch sehr sehenswerten Schrein, dem Tenmangu Schrein.

Kleiner Schrein in Nagasaki Japan
© Japan-Agenda

In der gleichen Gegend fand sich ebenso ein schöner japanischer Garten, von welchem ich erfahren durfte, dass dieser zu den wenigen erhaltenen Japanischen Gärten gehört, welcher sich nicht auf Tempel- oder Schreinanlagen befindet.

Japanischer Garten in Nagasaki Japan
© Japan-Agenda

Darin lag auch dieses schöne Teehaus, in welchem gerade eine kleine Ausstellung stattfand.

Japanisches Teehaus in Nagasaki Japan
© Japan-Agenda

Da der Festumzug bald beginnen würde, kehrte ich wieder zum Suwa Schrein zurück, dem Ort an dem ich die ganzen Tänze und Schauspiele bewundern durfte.

Festumzug beim Okunchi Festival in Nagasaki Japan
© Japan-Agenda

Grossen Respekt verdienen auch die kräftigen Träger, derweil wäre ich zumindest ich nicht stark genug um solche Lasten zu stemmen.

Mit dem Schrein unterwegs am Okunchi Festival in Nagasaki Japan
© Japan-Agenda

Obschon sie selbst zur Parade gehörten, schienen sie sehr an den Geschehnissen Interesse zu finden. Doch schon als Paar vermochten sie so einige Blicke auf sich zu ziehen und die Zuschauenden am Strassenrand zu begeistern.

Unterhaltungskünstler beim Okunchi Festival in Nagasaki Japan
© Japan-Agenda

Unglaublich, wie sogar unmengen Kinder Teil der Festival-Aktivitäten waren, ebenso tanzten oder auch wie hier zu sehen ist, an der Parade teilnahmen. Sind sie nicht süss?

Suesse Kinderkostueme beim Okunchi Festival in Nagasaki Japan
© Japan-Agenda

Manche waren dafür umso imposanter.

Stattlicher Umzug beim Okunchi Festival in Nagasaki Japan
© Japan-Agenda

Am Ende der Parade stiess ich auf einen riesigen Platz mit Ständen und noch zahlreicheren Menschen. (Je weiter entfernt vom Schrein, stieg die Anzahl der Zuschauenden ungemein an.)

Menschenschaaren bei den Essensstaenden des Okunchi Festivals
© Japan-Agenda

Mit Essensständen, die Waren anboten, die ich zuvor noch nie gesehen hatte und einem köstlichen Duft, der die Umgebung erfüllte.

Leckere Japanische Spiesse
© Japan-Agenda

Während man sich diversen Spielen hingeben konnte, stand einem offen zu kaufen was das Herz begehrte.

Marktstaende in Nagasaki Japan
© Japan-Agendav

So boten die Stände eine Vielfalt an, wie hier beispielsweise an der Anzahl der verschiedenen Masken zu messen wäre. Wäre spannend zu wissen, wieviele der Masken ihr beim Namen kennt. =)

Lustige Masken beim Okunchi Festival
© Japan-Agenda

Kurze Zeit später entschloss ich mich zu meiner neuen Unterkunft zurück zu kehren, so darf ich diesmal wieder in einem Japanischen Zimmer übernachten. Eine geruhsame Nacht euch allen. (Oder wer weiss, vielleicht sollte ich wohl lieber guten Morgen sagen.)

Unterkunft in Nagasaki Japan
© Japan-Agenda

Allem voran aber, fühlt euch frei einen Kommentar zu hinterlassen. 😉

Beitrag kommentieren

Deutsch
%d bloggers like this: