Japanimanganight-Logo
© Japan-Agenda

JapAniManga Night 2014

Letztes Wochenende fand die 14. JapAniManga Night in Winterthur statt. Seither blieb es noch immer für viele das Gesprächsthema Nummer eins. Bilder werden hochgeladen und kommentiert, Videos zusammengeschnitten und manche planen schon für das nächste Jahr ihr Cosplays und Auftritte. Das diesjährige Programm durfte man schon vorhergehend mit grosser Spannung erwarten. Das breit gefächerte Programm der JapAniManga Night bot uns vielerlei Showacts und Workshops passend zum Hauptfokus dieser von Samstag früh bis zum Nachmittag des Sonntags andauernden Veranstaltung. So konnten Anime Liebhaber eine Palette an verschiedensten Filmen geniessen, bis hin zu den Gaming Möglichkeiten, mit denen Gamelounge und -dungeon aufwarteten. Karaoke, Contests und mindestens ebenso viele Cosplayer, die diese zwei Täge und die dazwischen liegende Nacht einzigartig machten.
Mag sich manch einer fragen, wie es überhaupt solch einer Veranstaltung kam, die immer mehr über ihre Grenzen hinauswächst, neue Herausforderungen meistert und mittlerweile zur grössten in der Deutschschweiz stattfindenden Convention wurde.

-> Hier gehts zur offiziellen Webseite der JapAnimangaNight

Und dies obwohl sie im Eigentlichen mit sechzehn Freunden als Filmnacht in Nänikon begann. Später siedelte sich diese immer grösser werdende Veranstaltung in Winterthur an, wo sie mehrere Jahre in der alten Kaserne verblieb bis zum Umzug in die Mehrzweckanlage Teuchelweier.

In dessen Hallen man auch dieses Jahr wieder begrüsst wurde, natürlich wieder mit einem abwechslungsreichen Programm.

Hier ein kurzer Überblick aus dem diesjährigen Programmheft unterteilt in die jeweilige Kategorie:

Showacts:

Polta:
Zum allerersten Mal ausserhalb Japans traten sie hier mit ihren J-Pop &-Rock Liedern auf und heizten die Menge an, direkt nach dem Konzert gab es natürlich noch die Signierstunde, wie auch am Sonntag die Möglichkeit Fragen zu stellen, sowie Antworten zu erhalten.

Don Kara Don: Taiko
Zuerst hiess es die japanischen Trommelklänge der Taiko Gruppe Zürich zu bestaunen und die Möglichkeit sich selbst dabei zu versuchen.

TwoBreaths:
Mit ruhigen und melodiösen Klängen verzauberten sie uns unseren Sonntag Morgen.

Mario on Tour:
Dieses Jahr konnte man sich besonders über die Unterstützung von Seiten Nintendo’s freuen, und sich mit Mario selbst Fotografieren lassen, passend dazu viele Spiele, der Nintendo Catwalk und Contests.

Workshops:

Zu Fuss durch Japan:
Ein Rückblick zu den Impressionen Thomas Köhlers Fussmarsch von der Nordspitze Japans bis in den Süden, eine unglaubliche Reise von 2900 Kilometern zu Fuss.

Fit für Japan & Spaziergang:
Ronya Sakata klärte mit uns wichtige Fragen, wie auch Regeln, die man beachten sollte, wenn man seinen ersten Aufenthalt in Japan antritt. So stellte sie uns auch ihr Projekt Japanspaziergang vor.

Japanisch:
Mehrere Kurse von Einsteigern bis zu Fortgeschrittenen bis hin zur lockeren Plauderrunde wurden hierbei geboten.

Kalligraphie:

Bestaunen hiess es, sowie den eigenen einzigartig schön geschriebenen Namen erhalten.

Origami:

Ai Shiraishi half uns dabei verschiedenste Formen zu falten und aus dem Origamipapier wahre Wunder zu vollbringen.

Ikebana:

Setsuko Spühler liess uns selbst an Gestecken arbeiten und half uns bei den eigenen Gestecken weiter.

Sake:

Ueno Gourmet führte uns die Welt des Sake ein, Degustation inklusive.

Go:

Wer wollte, konnte das Spiel erlernen und gemeinsam mit anderen spielen.

Omurice Kochkurs:

Das Erlernen des leckeren, aber dennoch einfach zu zubereitenden Gerichtes.

Cosplay-Step-by-Step:

Ratschläge rund ums Cosplaying von der Cosplayerin Ryomo.

Miku Miku Dance:

Wie man ein Musik Video mit Miku erstellt, Evul zeigte uns die wichtigsten Funktionen von Miku Miku Dance.

Otaku- Date:

Paare, die sich finden, neue Bekanntschaften und zukünftige Freunde.

Gamepad vs. Arcade-Stick:

Mit Tipps und Tricks, ein unterhaltsamer und interaktiver Workshop.

Trading Card Games:

Seien es einfache Spiele oder die Turniere, Kartenspieler kamen auch auf ihre Kosten.

Anime & Movies:

Kazé;
präsentierte uns Psycho Pass, Btooom!, Paranoia Agent, Blue Exorcist, Waiting in the Summer, Magi The Labyrinth of Magic.

Nipponart;
wartete mit folgenden Serien auf, wie Black Rock Shooter, Deadmen Wonderland, RIN – Daughters of Mnemosyne, Blood Lad und Queens Blade.

Peppermint Anime;
zum ersten Mal mit dabei mit Schmuckstücken, wie Kill la Kill, Guilty crown, Samurai Flamenco und Silver Spoon.

Insbesondere konnte man sich solche Glanzstücke ansehen, wie Garden of Words, die Appleseed OVA, den Movie zu Blue Exorcist, Detektiv Conan: Der elfte Stürmer, I’m Flash oder auch den originalen japanischen Ring Film.

Zudem der präsentierte AMV History Vortrag; der einen Einblick in die Geschichte der Anime- Musik- Videos gewährte, dies von den Anfängen bis heutigen Tage und die AMV- Night, welche die Zuschauer während vier Stunden mit einer grossen Auswahl an grossartigen AMVs versorgte.

Gaming:

In Game Dungeon und Lounge standen einem eine Vielzahl von Spielen frei zur Verfügung und konnte oftmals neue Entdeckungen machen.

Zudem wurde noch eine Auswahl an verschiedenen Contests geboten, unter anderem der Mario Kart Contest, der Super Special Team Contest, der Beat ‘em Up Contest, der Night Contest, der Pokémon Contest und der finale Game Contest.

Ebenso wurde im Karaokeraum die Stimmung angeheizt, sei es man wollte der gesuchte Karaokestar werden, mit Freunden zusammen singen, oder auch beim Nacht Contest mitmachen.

Für Cosplayer ergab sich die Möglichkeit bei den Catwalks mitzulaufen oder sich der Schwierigkeit des Cosplay Contests zu stellen und die Masse von sich zu überzeugen.

Doch es fanden sich mehr, der AMV, Synchro und Zeichnungs- Contest, welche schon im Vorfeld eingesandt wurden und noch auf die Prämierung und Vorführung warteten.

Folgendes fandet ihr natürlich auch an der JapAniManga Night das erste Jäger-Game überhaupt, bewachte Steckdosen, leckeres japanisches Essen, eine Tombola, der Bring & Buy und die allseits beliebte Händlerhalle. Oder man liess sich als bleibende Erinnerung auf der Fotowand verewigen.

Ihr dürft gerne gespannt sein, denn auf einige der genannten Programmpunkte werde ich noch näher eingehen, also lasst euch die kommenden Beiträge nicht entgehen. Bis bald! (✿◠‿◠)))…

1 thought on “JapAniManga Night 2014”

  1. Super Überblick! Leider konnte ich dieses Jahr nur am MMD-Workshop teilnehmen. Fand diesen aber echt gut gemacht. (^_^) Die Band, Polta, fand ich das absolute Highlight! Freu mich auf die weiteren Beiträge. (Dass ich den AMV Vortrag verpasst habe nervt mich immer noch… ;(^_^) …)

Beitrag kommentieren

Deutsch
%d bloggers like this: